Montagsgebete 18 UhrGottesdienste & Termine
Montagsgebete 18 UhrGottesdienste & Termine

Informationen
aus der Martini-Kirchengemeinde

 

Martini-Stadtgespräch am Buß- und Bettag  

Auch am diesjährigen Buß- und Bettag (20. November 2019) findet wieder ein Martini-Stadtgespräch statt. Zum Gedanken dieses besonderen Tages, was er bleibt, auch wenn er in unserem Bundesland kein gesetzlicher Feiertag mehr ist, gehört es, dass wir innehalten und unser persönliches und unser gesellschaftliches Leben und Handeln überdenken.  Und es ist u. E. mehr als nötig, dass wir darüber in guter und respektvoller Weise miteinander ins Gespräch kommen und diskutieren, wie wir leben wollen:   was es braucht, damit Menschen in Würde leben können?  Wie müssen wir uns verändern und was muss verändert werden, damit auch noch unsere Kinder und Kindeskinder Raum und Möglichkeit zu leben haben…     Wir laden ein zum 8. Martini-Stadtgespräch, am 20.11.2019, um 19.00 Uhr in der Martini-Kirche Siegen.  Das Thema wird zeitnah bekannt gegeben.

 

Diesjähriger Martini-Markt wieder ein voller Erfolg


Bei – zumindest am Samstag – schönem Wetter, bei guter Stimmung… war auch der diesjährige Martini-Markt wieder ein Erlebnis besonderer Art. Viele Menschen waren da, haben die unterschiedlichen Angebote genossen:  die Stände mit ihren besonderen Angeboten und Köstlichkeiten, die Konzerte des Siegen Gospel Choir und des Gitarristen Werner Hucks, den Kantatengottesdienst unter der Leitung unseres neuen Kantors…    An dieser Stelle möchten wir noch einmal allen ganz herzlich danken, die sich in unterschiedlicher Weise mit viel Zeit und Engagement eingebracht haben, damit diese 2 Tage ein voller Erfolg wurden. Es ist immer wieder ein besonderes Erlebnis, die Lebendigkeit und das Profil unserer Gemeinde zu sehen und zu spüren.  Auch das Finanzielle Ergebnis kann sich sehen lassen:  ein Umsatz von rund 14.000 €!  Wir freuen uns sehr darüber! tag – besondere Angebote für Trauernde in der Martini-Kirche Siegen 

Ute Waffenschmidt-Leng

 

16.12. 2019  Ge(h)denken


Am 16.12. jährt sich die Zerstörung Siegens im 2. Weltkrieg zum  75. Mal. Menschen, die sie erlebt haben, sagen:  Nie wieder darf so etwas geschehen. Nie wieder dürfen Nazis in unserem Land an die Macht kommen. Nie wieder darf von Deutschland Krieg ausgehen. Nie wieder!  Heute scheinen die mahnenden Stimmen in Vergessenheit zu geraten. Heute gibt es wieder Kriegsvorbereitung – und Deutschland profitiert von Rüstungsexporten, die in anderen Teilen der Welt Menschen töten und deren Lebensräume zerstören. Das Bündnis für Demokratie lädt ein zu Veranstaltungen des Ge(h)denkens:  15.00 Uhr Gedenken am Dicken Turm;  ab 15.30 Uhr Kundgebung auf der Siegbrücke bzw. vor dem Apollo-Theater;  18.00 Uhr ökumenischer Gedenkgottesdienst in der Nikolai-Kirche.

Ute Waffenschmidt-Leng

Gemeindefrühstück


Ein neues Angebot für Sie! Haben Sie Lust, in guter Gesellschaft zu frühstücken? Ein wunderbar gedeckter Tisch, vielfältiges kulinarisches Angebot… und Menschen, die Freude haben am Gespräch… einmal im Monat bieten wir Ihnen diese Gelegenheit. An jedem 2. Donnerstag um 9.30 Uhr im Gemeindehaus St.-Johann-Straße 7 sind Sie herzlich eingeladen! Wir freuen uns, Sie zu sehen!

 

 

Offenes Singen im Advent


Ein Abend ohne vorweihnachtlichen Stress! Ein Abend mit anderen singen: alte und neue Lieder und Kanons, weihnachtliche Texte – eine wunderbare Einstimmung auf den Advent! Herzliche Einladung zum Mittwoch, dem 04. 12.19, um 20.00 Uhr im Gemeindehaus St.-Johann-Str.   

Ihre Uta Sartor

 

Gottesdienste zu Weihnachten und zum Jahreswechsel


Heiligabend findet um 16.00 Uhr ein Familiengottesdienst mit Krippenspiel der Konfirmand*innen statt.  Um 18.00 Uhr gestaltet ein Team gemeinsam mit dem Bach-Chor den traditionellen Gottesdienst zum Heiligen Abend.  Beide Gottesdienste hält Pfrn. Waffenschmidt-Leng.
Am 02. Weihnachtstag laden wir ein zu einem Singe-Gottesdienst um 10.30 Uhr.  Silvester findet ein Kantatengottesdienst um 17.00 Uhr statt mit Bach-Chor und Bach-Orchester und Landeskirchenrat Dr. Jan-Dirk Döhling.  Herzliche Einladung zu diesen besonderen Veranstaltungen in der Martini-Kirche!

Ute Waffenschmidt-Leng

 

Einführung von Kantor Peter Scholl

Am Sonntag, dem 03. November 2019 wird unser neuer Kantor, der sich Ihnen  in diesem Gemeindebrief auch persönlich vorstellt, um 10.30 Uhr mit einem besonderen musikalischen Gottesdienst nun endlich in sein Amt eingeführt. Wir freuen uns sehr darüber, dass wir ihn als Nachfolger von Ulrich Stötzel gewinnen konnten. Herzliche Einladung zu diesem besonderen Gottesdienst!

 

Darf ich mich vorstellen?…

Ich bin "der Neue"! Vielleicht haben Sie mich bereits gehört oder gesehen - seit Juli dieses Jahres bin ich in meinem neuen Amt als Kantor der Martini-Kirchengemeinde tätig.    Als heimisches Gewächs hat es mich vor 15 Jahren nach Frankfurt verschlagen. Dort habe ich Kirchenmusik und Orchesterleitung studiert und einige Jahre als Hochschuldozent und Kantor gearbeitet. Nun bin ich sprichwörtlich "back to the roots":  Ich erinnere mich gut und gerne an meine erste Orgelstunde bei Ulrich Stötzel vor etwa 23 Jahren. Die Martinikirche, ihre Orgel, die Chöre und viele Gesichter der Gemeinde sind mir daher bereits seit Jahrzehnten sehr vertraut. Und doch lerne ich nun alles ganz neu kennen und tauche viel tiefer in das Leben der Gemeinde und ihrer Musik ein. Das ist eine spannende Zeit, und ich freue mich über die vielen Begegnungen und den regen Austausch - nicht nur musikalisch!  Herzliche Grüße!     Ihr Peter Scholl

 

„Eine andere Wirtschaftspolitik ist möglich“ 


Am Montag, dem 28. Oktober 2019, um 19.00 Uhr werden Wolfgang Kessler, der Chefredakteur der Zeitschrift Publik Forum, und Prof. Dr. Helge Peukert, Ökonom an der Uni Siegen, zu diesem Thema in der Kirche referieren und diskutieren.   Und auch Sie haben die Möglichkeit, mit zu diskutieren. Über dieses komplizierte, aber mehr als aktuelle Thema.  Herzliche Einladung in die Martini-Kirche!

 

Fragmente der Hoffnung – eine Lesung  von Fulbert Steffensky  in der Martini-Kirche


Fulbert Steffensky, Ehemann von Dorothee Sölle, katholischer und evangelischer Theologe, hat in den letzten Jahren immer wieder Bücher mit seinen sprachlich und inhaltlich so beeindruckenden Auslegungen zu biblischen Texten und zu theologischen Fragen geschrieben. ‚Fragmente der Hoffnung’ ist sein neustes. Aus diesem Buch liest er am Dienstag, dem 29.Oktober 2019, ab 19.30 Uhr, in der Martini-Kirche. Die Alpha-Buchhandlung und die Martini-Kirchengemeinde laden herzlich zu diesem besonderen Abend ein.

 

Infos von ALTERaktiv

Am 17. August findet im Gemeindehaus St.-Johann-Str. 7 der Tag der Offenen Tür des Vereins ALTERaktiv statt. Hier können Sie sich über die Aktivitäten des Vereins und über Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden informieren.
Taschengeldbörse“ Siegen - Hilfe für Dich, Job für mich Der Verein ALTERAktiv vermittelt  für Familien, Berufstätige und Senioren Hilfe in Haus und Hof von Schülerinnen und Schüler für kleines Geld, z. B. Einkäufe erledigen, den Rasen mähen, den Hund ausführen und ähnliches mehr.
Kontakt: Camilla Stettner, ALTERAktiv, St. Johann-Str. 7, 57074 Siegen Sprechzeiten: Jeden Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr, Tel.: 0271-2339425

 

 

Neustart im Gottesdienst für Kinder


Nach den Sommerferien starten wir erneut mit dem Gottesdienst für Kinder – einem besonderen gottesdienstlichen Angebot für Kinder und Eltern. Eine kindgerechte Liturgie, biblische Geschichten erzählt und kreativ gestaltet, die Erwachsenen im Predigtgespräch über den Text, den auch die Kinder hören… und im Anschluss an den Gottesdienst gemeinsames Mittagessen… Der erste Gottesdienst für Kinder nach den Ferien findet am 08. September 2019, um 10.30 Uhr im Gemeindehaus St.-Johann-Str. 7 statt. Herzliche Einladung dazu!!!
 

 

 

KiTa sucht Erzieher*innen

Sie bekommen es in der Presse sicher ab und zu mit: es besteht ein akuter Mangel an Erzieherinnen und Erziehern. Das merken wir in unserer KiTa derzeit auch schmerzlich. Wir suchen dringend eine Frau oder einen Mann, die / der Lust hat, in unserer KiTa zu arbeiten. Bewerbungen nehmen Frau Anke Werdes (Leiterin der KiTa Martini) oder Frau Waffenschmidt-Leng (Pfarrerin) entgegen.

 

 

 

Förderverein zur Sanierung der Martini-Kirche

Es kann losgehen mit den Vorarbeiten zur Sanierung des Bruchsteinmauerwerkes der Martini-Kirche. Zuschüsse sind zugesagt vom Bund und vom Land NRW, sowie vom Kirchenkreis. Es wird trotz der vorhandenen und zugesagten Gelder noch eine Summe aufzubringen sein, ca. 130.000 €. Diese Summe hoffen wir durch Spendengelder zusammen zu bekommen. Wir freuen uns über jede Spende, die zur Erhaltung unserer wunderbaren Martini-Kirche beiträgt!

Ute Waffenschmidt-Leng

 

Dank an Eckhard Müller

Wir möchten auch an dieser Stelle Herrn Eckhard Müller ganz herzlich danken, der viele, viele Jahre als ‚Ersatz-Küster’ in unserer Gemeinde tätig war. Er hat in großer Zuverlässigkeit unsere Küster während der Urlaubszeiten oder an freien Wochenenden vertreten, die Martini-Kirche mit ihrer Geschichte lag / liegt ihm sehr am Herzen, bei Kirchenführungen konnte er immer besondere historische Details erzählen… Wir sind sehr dankbar für die Arbeit, die Eckhard Müller für unsere Gemeinde und die Martini-Kirche geleistet hat. Und wir wünschen ihm und seiner Frau einen guten Übergang ins Sauerland und Gottes Segen für die weiteren Wege.  

 

 

(Wieder)-Eintritt geht ganz einfach

Ende des vergangenen Jahres wurde nach dem Beschluss der Kreissynode Siegen der Kirchenladen „offenBar“ in der Siegener Oberstadt aufgegeben. Davon betroffen ist auch die Wiedereintrittsstelle, die im Kirchenladen beheimatet war. Dennoch sind auch künftig im Einzugsgebiet des Ev. Kirchenkreises Siegen Wiedereintritte in die Evangelische Kirche möglich. Im Kirchenladen sind von 2008 bis zur Schließung 235 Personen in die Evangelische Kirche eingetreten. Aber auch in den 29 Kirchengemeinden des Ev. Kirchenkreises Siegen treten immer wieder Menschen in die Evangelische Kirche ein. Von 2005 bis 2016 waren es 825 Personen.

Nach der Kirchenordnung der Evangelischen Kirche von Westfalen (Art 13, 2 KO) kann jede zuständige Pfarrerin und jeder zuständige Pfarrer in den Kirchengemeinden eine Aufnahme oder Wiederaufnahme von in der Kirchengemeinde wohnenden Personen in die evangelische Kirche vornehmen. Eine solche Aufnahme kann sogar durch eine andere Pfarrerin oder einen anderen Pfarrer aus dem Bereich der Evangelischen Kirche in Deutschland oder durch eine hierfür anerkannte Wiedereintrittsstelle erfolgen. Außer bei den Pfarrerinnen und Pfarrern sind Auskünfte auch in der Superintendentur des Evangelischen Kirchenkreises Siegen unter Tel. 0271/5004-202 erhältlich.

Ein Beschluss des Presbyteriums, wie er vor einigen Jahren für einen Wiedereintritt noch nötig war, ist nicht mehr erforderlich. Nötig ist jedoch ein schriftlicher Antrag der Person, die in die Evangelische Kirche aufgenommen werden möchte. Hierzu gibt es einen entsprechenden Vordruck.

Menschen, die bereits getauft sind, einst aus der Kirche ausgetreten sind und wieder eintreten wollen, müssen sich nicht erneut taufen lassen. Die Taufe ist einmalig. Sie wird von den meisten Kirchen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) gegenseitig anerkannt. Hier reichen ein Personalausweis, die Taufurkunde und der Nachweis über den einstigen Kirchenaustritt bei einem vereinbarten Termin für den Wiedereintritt bei der zuständigen Gemeindepfarrerin oder dem zuständigen Gemeindepfarrer des Wohnortes aus. Der Kircheneintritt kann in einem Gottesdienst bekannt gemacht werden.

Menschen, die noch nicht getauft sind, können den Pfarrer oder die Pfarrerin ihres Wohnortes ansprechen, um ein Taufgespräch und einen Termin für die Taufe zu verabreden. In manchen Kirchengemeinden ist ein Taufkurs vorgesehen. Mit der Taufe ist automatisch der Kircheneinritt verbunden. Die Taufe findet in der Regel im Gottesdienst statt.

Die Gründe, warum jemand wieder in die Evangelische Kirche eintreten will, sind vielfältig. Es kann sein, dass der christliche Glaube neue Bedeutung gewonnen hat - vielleicht durch die Begegnung mit einem glaubwürdigen Christen, einer bevorstehenden  Kindstaufe, bei der jemand Patin oder Pate werden möchte, einer geplanten kirchlichen Trauung oder der Wunsch nach Trost und Beistand bei Krankheit und Sterben.

Egal, ob Menschen noch nie etwas mit Kirche zu tun hatten oder ob es Ereignisse gab, die sie zum Kirchenaustritt bewogen haben – diese Menschen sind in der Evangelischen Kirche willkommen!

Text und Foto: Karlfried Petri

 

 

Arbeitskreis "Flüchtlinge"

Der Arbeitskreis 'Flüchtlinge' ist immer noch aktiv! Die geflüchteten Menschen aus der ehemaligen Hammerhütter Schule sind mittlerweile in Wohnungen im Stadtgebiet untergebracht. Unterstützung und Kontakt sind aber immer noch nötig - die Begleitung zu Ämtern, die Möglichkeit zur Rückfrage bei amtlichen Schreiben, die Unterstützung in rechtlichen Fragen...

Auch die Rückführung ins ursprüngliche Ankunftsland ist im Moment ein Thema. Das EU-Abkommen Dublin II ist wieder in Kraft gesetzt. Danach werden die geflüchteten Menschen in das Land zurück geschoben, in dem sie als erstes europäischen Boden betreten haben: das ist meist Griechenland oder Italien. Für die, die gerade anfangen, hier in Deutschland - und auch in Siegen - zur Ruhe zu kommen und sich zu integrieren, ist das eine entsetzliche, Angst machende Situation.

Die Arbeit hat sich also verändert, ist aber immer noch wichtig! Falls Sie sich einbringen möchten, wenden Sie sich bitte an Pfrn. Ute Waffenschmidt-Leng (utewaffenschmidt-leng@t-online.de).

Ute Waffenschmidt-Leng