AKTUELLES AUS DEM KiTa-LEBEN



Ferienprogramm mit Pippi Langstrumpf

 

Lass Dich nicht unterkriegen, sei  frech, wild und wunderbar.

Astrid Lindgren


In diesem Jahr lernten wir Pippi Langstrumpf und ihre Abenteuer kennen.

Jeden Morgen trafen sich bis zu neun KiTa-Kinder beim Ertönen des „Pippi-Liedes“, um unser Tagesprogramm zu besprechen. Wir hörten eine Geschichte und fanden in unserer Schatztruhe einen Gegenstand, welcher uns einen Hinweis auf die Aktion des Tages gab.

Neben Farbmatscherei, nassen und kniffeligen Abenteuern, machten wir uns auf die Suche nach einem besonderen Schatz…

Für unseren Mittagsschmaus kochten wir jeden Tag leckere, kunterbunte Gerichte. Bei der Zubereitung durften alle Kinder selbstverständlich mit schnippeln, rühren und klecksen.

Zum Ende waren sich alle einig – wir sind frech, wild und wunderbar.

 



Die MINIS!

Unser erster gemeinsamer Auflug als Minis – so viele Tage haben wir gemeinsam gezählt, bis es endlich soweit war. Zusammen mit unserem Gruppenmaskottchen „Snorre“ haben wir ein tolles Waldabenteuer erlebt. Wir sind durch den Erlebniswald - Tiergarten gewandert.  Am Anfang haben wir eine tiefe Grube entdeckt. Es ging auf der einen Seite steil bergab und auf der anderen Seite wieder steil bergauf. Puuh, war das anstrengend!

Am Barfußpfad angekommen gab es ebenfalls einiges zu entdecken, zu erleben und auszuprobieren. Auch die kniffelige Waldschatzsuche haben wir gemeinsam prima gemeistert.  Ratz-fatz waren die  Schatzkisten  mit Stein, Farnblatt, Moos ... gefüllt.

Zwischendurch haben wir uns bei einem Picknick mit vielen mitgebrachten Leckereien und unserem, in der KiTA selbstgebackenen Apfelkuchen, gestärkt. Mmmh, war das lecker! Zum Schluss haben sich alle Kinder getraut, über einen hoch liegenden Baumstamm zu balancieren. Wie mutig!

Es war ein schönes und spannendes Waldabenteuer!

 



Die TINIS!

Wir bauen einen Drachen

Ausgerüstet mit großen Kartons, die eigentlich entsorgt werden sollten, grüner Farbe und Klebeband, machten sich die Kinder an die Arbeit, einen riesengroßen Drachen zu bauen.

Nach mehreren Tagen war der Drache endlich fertig und konnte von den Kindern bespielt werden.

 

Unser Kita-Insektenhotel

Passend zum aktuellen Gruppenthema Insekten, haben die 4 - 5 Jährigen, gemeinsam mit den Erzieherinnen, ein großes Insektenhotel für unseren „Kinder-Garten“ gebaut.

Nach kurzer Zeit konnten wir schon die ersten Gäste begrüßen wie z.B. die Spinne und die Mauerbienen dabei beobachten, wie sie die Nistlöcher verschlossen haben.

 



Die KiTa-Zeit geht zu Ende…

Im Juli 2021 war es soweit. Nach drei bis fünf Jahren in der KiTa ging für 15 Kinder eine besondere Zeit zu Ende. Zeit, gemeinsam mit den Kindern über zahlreiche Ausflüge und Besonderheiten zu sprechen. Da gab es Besuche in der Bücherei, im Museum, eine Stadtführung, einen Ausflug ins Mathematikum in Gießen, eine Wanderung in Bad Berleburg, einen Besuch bei NaKuMe (Natur-Kunst-Mensch) in Obersdorf-Rödgen, Aktionen im Apollo und im Lyz und viele, viele Dinge mehr. 2019 haben wir aber auch Radio Siegen besucht und die Arbeit dort kennen gelernt. Zu Ostern und Weihnachten haben wir per Sprachnachricht einige Beiträge des Radios unterstützt, dabei konnten wir Tom Schirmer und Lukas Federhen als Lesepaten für die Schuligruppe gewinnen. Vergangenen Dienstag sind wir noch einmal in die Tiergartenstraße gegangen und haben unsere beiden Lesepaten besucht. Die beiden haben uns „Raphael kommt in die Schule“ von Sylvia Englert vorgelesen. Danach haben wir uns über verschiedene Schulranzen und Berufswünsche unterhalten. Außerdem haben die Kinder von ihrer Abschlussfahrt mit Übernachtung ins Theodor-Noa-Heim in Wilgersdorf berichtet. Am nächsten Tag durften dann alle zusammen den Beitrag im Radio hören – ein besonderes Erlebnis.
 


Hier können Sie sich den Radio-Beitrag anhören.
 


Es war einmal…

...ein Wald voller Abenteuer in Bad Berleburg.

Mit dem Zug gegen 10:00 Uhr in Bad Berleburg angekommen, führte der erste Weg der „Schulis“ zur Tourist-Information auf dem Marktplatz.

Dort erhielten wir eine Wegbeschreibung und entsprechende Stempelkarten für jedes Kind.

Nun galt es auf dem abwechslungsreichen Rundweg zwischen urwüchsigen Waldpassagen und verschlungenen Waldwegen sechs bekannte Figuren der Brüder Grimm zu entdecken. An jeder der Stationen wurde die richtige Antwort auf einem Zettel eingetragen und ein Märchensymbol gestempelt. Nach ca. 6 km kamen wir wieder an der Tourist-Information an. Da wir fleißig Stempel gesammelt und Fragen beantwortet hatten, erhielten wir eine Holz-Medaille als Erinnerung.

Gegen 17:00 Uhr kamen dann alle wieder fröhlich aber auch erschöpft am Bahnhof in Siegen an. Dort warteten alle Eltern auf uns, um von unseren Erlebnissen zu erfahren.

Ein wirklich lohnender Ausflug nach Bad Berleburg.
 



Abschlussfahrt der Schulkinder

Lange haben wir uns darauf vorbereitet und doch war es bis zum Schluss unsicher: „Dürfen wir trotz Pandemie unsere Abschlussfahrt nach Wilgersdorf ins Theodor-Noa-Heim machen?“

Bis kurz vor der Fahrt wurde herumtelefoniert – dann stand es endlich fest: „Ja, wir fahren!“

Der Jubel der Kinder war groß – nun wurde geplant:

  • Was müssen wir mitnehmen?
  • Was kochen wir dort?
  • Wer schläft wo?
  • Was unternehmen wir?

Vom 1. auf den 2. Juni 2021 verbrachten wir zwei schöne Tage mit vielen Spielen und Geschichten rund um „Marsi“ unser Gruppenmaskottchen. Bei jedem Spiel erhielt eines der Kinder ein solches Maskottchen als Erinnerung an die Zeit in der KiTa.

Eine sehr ereignisreiche KiTa-Zeit fand nun einen schönen Abschluss.

Alle waren sich einig: „Es war super, super gut!“

 



OSTERN 2021 IN DER KITA –
ein kleiner Rückblick

Auch in diesem Jahr haben sich die Kitakinder intensiv mit der Ostergeschichte beschäftigt. Anhand der Bilderbücher aus der Reihe „Was uns die Bibel erzählt“ hörten die Kinder täglich ein Stück vom Einzug in Jerusalem bis zu seiner Auferstehung. In Rollenspielen, mit Handpuppen oder einer Powerpoint-Präsentation wurden  die Geschichten lebendig dargestellt.

Die zukünftigen Schulkinder hatten zuvor einen Ostergarten eingesät und die einzelnen Stationen aus Recyclingmaterial nachgebaut. Hier hatten die Kinder dann die Möglichkeit das gehörte nachzuspielen und den Weg Jesu ganz praktisch zu erfahren.

„Coronabedingt“ konnten nicht alle Kinder in der Osterwoche die Kita besuchen. Alle Kinder, welche zu Hause betreut wurden, erhielten die  mit Biegefiguren nachgestellten Fotos per Mail, so dass sie auch am Kitageschehen teilhaben konnten.

Hier ein kleiner Einblick in unsere Ostergeschichte:


 

Corona hat auch das Leben in unserer KiTa erheblich verändert. Statt sich frei in der ganzen KiTa bewegen zu können, sich den Raum aussuchen zu können mit dem Angebot, auf das ein Kind gerade Lust hat, wie es in unserem normalerweise ‚offenen Konzept’ üblich war, haben die Mitarbeitenden der KiTa wieder Gruppenräume geschaffen, in denen die Kinder mit festen Bezugspersonen zusammen sind. Eine große Herausforderung für alle – insbesondere aber für die Erzieherinnen, die trotz Corona und den damit verbundenen Reglementierungen die Kinder pädagogisch hoch professionell begleiten und fördern. Dabei sind sie durchaus einem erheblichen Risiko ausgesetzt, weil Nähe und Kontakt in einer KiTa natürlich nicht eingeschränkt werden kann und darf. An dieser Stelle ein großer Dank an unsere Erzieherinnen und die Leitung!  

 

 

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   





Diese Webseite nutzt Cookies − auch von Drittanbietern − zur Bereitstellung, Nutzung und Optimierung unserer Dienste. Essentielle Cookies, die technisch notwendig sind, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren und die Webseite zu betreiben, dürfen wir ohne Ihre Einwilligung verwenden. Für den Einsatz aller anderen Cookies bitten wir Sie hiermit um Ihre Einwilligung. Informationen zu den eingesetzten Cookies finden Sie hier unter "mehr". Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern, indem Sie diese Cookie-Einstellungen erneut über unsere Webseite aufrufen. Verweigern             Akzeptieren